ScoreClean

                                       (c)2000-2001 by Utz Pflock

         ____()()        ScoreClean V 1.01
        /      @@        =================
  `~~~~~\_;m__m._>o

 Die Version 1.0a mit manuell einzugebendem Datum ist nach wie vor
 verfügbar. Bitte verwende dazu die Originalbeschreibung der 1.0a.


 Was ist ScoreClean?
 -------------------
 Das Programm dient der Pflege des Hamsterfiles "scores.hst",
 wobei nichts gegen Abwandlungen für andere Dateien spricht.

 In der Scores.hst sammeln sich insbesondere dann eine Menge
 Zeilen, wenn man auch nach Subjecten in gut besuchten Gruppen
 scort. Die Threads, die man da filtert dauern jedoch nicht für
 immer, ja viel unangenehmer noch, könnten unter gleichem
 Name mit interessantem Inhalt wieder auftauchen.

 Daher empfiehlt es sich besonders bei Thread-Scoring, dieses
 Zeitlich zu beschränken. Natürlich kann das auch bei Personen-
 Filtern gewünscht sein, oder z.B. Beim Filtern von FAQs sinnvoll
 sein, diese nur so lange zu filtern, wie man Haltezeit für die
 Gruppe eingestellt hat.

 Ein weiterer Grund, seinen Filter auszumisten besteht im
 Rechenaufwand, den das Filtern während jedem Pull 
 unweigerlich mit sich bringt.

 Nicht zuletzt ist ein gepflegtes Score-File auch für den
 Anwender übresichtlicher.


 Wie verwende ich ScoreClean?
 ----------------------------
 Scoreclean muß im Hamster-Verzeichnis neben der Datei scores.hst
 liegen und sollte monatlich oder alle paar Monate einmal gestartet
 werden. Es kann auch über ein Script ausgelöst werden, das
 Programm beendet sich seit Version 1.01 selbständig.

 Scoreclean verwendet Jahr und Monat der Systemzeit und löscht
 alle bis einschliesslich diesem Zeitpunkt vermerkten Zeilen.

 DAS war's? - Nein nicht ganz. Die Sache hat einen Haken ;-)

 Die Datei scores.hst muß natürlich entsprechend gepflegt sein.
 Gedanken lesen kann das Programm leider nicht.


 Konvention zur Pflege der scores.hst
 ------------------------------------

 ScoreClean wertet ausschließlich Information hinter Kommentarmarken,
 also ausschließlich hinter dem Raute-Zeichen "#". Und zwar wertet
 es nur Kommentare dieses Formates:

   # xxxx

 Dabei ist das Leerzeichen hinter der Raute grundsätzliche Bedingung
 für eine Wertung. Die "x" stehen jeweils für Ziffen, die am
 verständlichsten im Format JJMM (Jahr/Monat) verwendet werden.
 Es spricht jedoch nichts gegen andere Formate, solange sie nur
 vierstellig sind. Programmintern wird nur mit einer vierstelligen
 Zahl gerechnet.

 Im Anschluß an dieses Format kann beliebiger Kommentar folgen,
 also z.B. 

   # 0206 -> Den Filter lass ich bis Mitte 2002 stehen.

 Die Position des Kommentars ist gleichgültig, wobei üblicherweise
 nur ein Kommentarzeichen in einer Zeile stehen sollte und Zeilen
 maximal 255 Zeichen enthalten dürfen. 

 Startet man das Programm im Juni 2002 oder später, würde die Zeile
 aus dem obigen Beispiel komplett gelöscht. Allerdings nicht nur
 diese Zeile, sondern alle Zeilen, die einen kleineren (älteren)
 Wert dieses Formates haben.

 Alle anderen Zeilen, ob ohne Kommentare, oder mit andren Formaten,
 bleiben von der Änderung unberührt und werden einfach übernommen.

 Es ist also nicht nötig, die scores.hst vorm Einsatz von
 ScoreClean vollkommen aufzubereiten, vielmehr kann man das
 im Lauf der Zeit gestalten. Einzig auf verwechlungsfähige
 Kommentare sollte man sie vor dem ersten Einsatz überprüfen.


 Meine Systemzeit war falsch eingestellt - und nun?
 --------------------------------------------------
 Vor der eigentlichen Bearbeitung wird die scores.hst in eine
 scores.bak kopiert. Eine eventuell schon vorhandene scores.bak
 wird dabei *UNGEFRAGT* überschrieben.

 Die scores.bak soll bei versehentlicher Falscheingabe die 
 Wiederherstellung versehentlich gelöschter Einträge ermöglichen.
 Diese Möglichkeit besteht jeweils NUR FÜR DEN LETZTEN VORGANG!

 Allerdings wird in die scores.bak das Datum hineingeschrieben,
 zu dem Gelöscht wurde (im gleichen Format JJMM). In der ersten
 Zeile der Scores.bak findest du daher einen Kommentar, der
 dazu dient, die Bereinigung nur einmal im Monat zu starten.

 Fehlt dieser Kommentar (z.B. wenn du ihn zum Testen löscht),
 geht ScoreClean davon aus, dass es noch nicht aktiv war und
 bearbeitet das Scorefile.

 Wurde in dem Monat schon eine Bereinigung der Scores.hst
 vorgenommen, bleibt alles beim Alten. Wenn du also ausversehen
 in einem "zukünftigen" Monat oder gar Jahr ScoreClean mehrfach
 ausgelöst hast, ist die Scores.bak nach wie vor noch zu
 verwenden. Einzig wenn zwischendurch ein Sprung in einen neuen
 Monat erfolgt, wird ScoreClean erneut aktiv. Ein Sprung zurrück
 in die "richtige" Zeit wird ebenfalls als Änderung bewertet!
 Bei Bedarf muss die scores.bak also _vorher_ gesichert werden!

 Wenn du also ScoreClean mit einem z.B. wöchentlichen Script
 aufrufst, wird es bei jedem Mehrfachstart je Monat nur die
 erste Zeile der Scores.bak lesen und sich dann beenden.

 Die Kommentarzeile der letzten Löschung taucht auch in der
 scores.hst auf, ist dort jedoch ohne funktionelle Bedeutung
 und kann jederzeit gelöscht werden.


 Ich hab auch ein Score/Killfile das Einfügen von Kommentarzeichen
 ermöglicht, aber Die Datei heist anders, bzw es wird ein anderes
 Kommentarzeichen verwendet.
 ------------------------------------------------------------------
 Es spricht nichts dagegen, mir eine Mail zu schreiben.
 Soweit es mir möglich ist, werde ich eine entsprechende
 Abwandlung dafür zur Verfügung stellen.
 


 Bugs, Risiken
 -------------
 Die Software ist "As is", so wie sie ist frei zu verwenden.
 Gewährleistungen werden keine übernommen, jegliche Verwendung
 ist auf eigenes Risiko.

 Unabhängig davon ist sie nach bestem Gewissen geschrieben und
 ich helfe bzw. verbessere auch gerne, sofern ich über Bugs
 informiert werde. Sieh jedoch bitte vorher nach, ob es nicht
 schon eine neuere Version von ScoreClean gibt.


 Ein Fettnäpfchen ist grundsätzlich vorprogrammiert, nämlich
 wenn du ein Subject "Das mit dem # 0001-Filter" so filterst:

 -2 ~subject "Das mit dem # 0001-Filter" # 0106 kenne ich schon

 In dem Fall würde der Eintrag früher gelöscht, als gewollt ;-)
 Du kannst das z.B. so umgehen:

 -2 ~subject "Das mit dem # 000" # 0106 kenne ich schon

 So kannst du auch solche Ausnahmen funktionell einbinden.



 Mein Scorefile ist recht gross, gibt es Grenzen?
 ------------------------------------------------
 Sicher gibt es die. Ich hab das Programm "nur" bis über 3 MB
 getestet. Es spricht nichts dagegen, daß es nicht wesentlich
 größere Dateien verwalten kann. Allerdings dürfte bei so einem
 Scorefile nicht mehr viel zu Lesen übrigbleiben ;-)


 Kontakt
 -------
 Mail:   utz@pflock.de
 Home:   http://pflock.de/scoreclean/


Download ScoreClean 1.01 (zip 15 kB) Download ScoreClean 1.01 (zip 15 kB)
 
 Viel Spaß und flotten Pull,
 Utz